Gasgrill Test 2016 – 9 Gasgrills im Vergleich


Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – grillen kann man zu jeder Jahreszeit. Damit der Grillabend auch gelingt, muss zunächst ein passender Grill her.

Die Auswahl an Modellen ist groß und vielfältig und bietet für jeden Bedarf etwas Passendes. Dabei hat jedes Modell seine Vorzüge und Nachteile, die es vor dem Kauf zu beachten gilt.

Mit diesem Ratgeber Portal möchten wir Ihnen den Gasgrill an sich etwas genauer vorstellen, und dabei 9 verschiedene Modelle im Gasgrill Test etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Gasgrill Test
Clictrade
Clictrade BBQ Grillwagen
  • Leistung: 12,80 kW
  • Brenner: 5 Stück
  • Grillfläche: 2562 cm²
  • Maße: 135 x 110 x 54 cm
249,90 €*
Profi Cook
Profi Cook PC-GG 1057
  • Leistung: 9,45 kW
  • Brenner: 3 Stück
  • Grillfläche: 2160 cm²
  • Maße: 114 x 122 x 58 cm
169,99 €*
Outdoorchef
Outdoorchef Canberra 4G im Gasgrill Test
  • Leistung: 12,80 kW
  • Brenner: 4 Stück
  • Grillfläche: 2880 cm²
  • Maße: 139 x 117 x 56 cm
399,00 €*
Weber
Weber Spirit E-310 im Gasgrill Test
  • Leistung: 9,40 kW
  • Brenner: 3 Stück
  • Grillfläche: 2700 cm²
  • Maße: 132 x 160 x 80 cm
664,05 €*
Enders
Enders Brooklyn im Gasgrill Test
  • Leistung: 6,40 kW
  • Brenner: 2 Stück
  • Grillfläche: 1530 cm²
  • Maße: 111 x 107 x 56 cm
165,00 €*
Landmann
Landmann Triton 2.0 im Gasgrill Test
  • Leistung: 7,00 kW
  • Brenner: 2 Stück
  • Grillfläche: 1056 cm²
  • Maße: 123 x 122 x 57 cm
346,33 €*
Broil Master
Broil Master BBQ Gasgrill
  • Leistung: 10,00 kW
  • Brenner: 4 Stück
  • Grillfläche: 2290 cm²
  • Maße: 128 x 97 x 53 cm
207,95 €*
Outdoorchef
Outdoorchef Citygrill 420 Tripod
  • Leistung: 4,30 kW
  • Brenner: 1 Stück
  • Grillfläche: 1213 cm²
  • Maße: 67 x 95 x 60 cm
445,90 €*
Campingaz
Campingaz Camping-Gasgrill
  • Leistung: 1,35 kW
  • Brenner: 1 Stück
  • Grillfläche: 830 cm²
  • Maße: 33 x 34 x 15 cm
49,99 €*


Worauf achten beim Kauf eines Gasgrills?


Gasgrill - Worauf achten?

Gasgrills sind in verschiedenen Varianten erhältlich, die Sie sich im Gasgrill Test etwas genauer ansehen können.

Man unterscheidet zunächst Mobile Gasgrills und Rollwagen Gasgrills. Letzteres ist dann schon eher die Luxusvariante. Rollwagen Gasgrills verfügen über mehrere Brenner und können individuell eingestellt werden und ermöglichen dabei ein passives Grillen. Sie verfügen in der Regel über eine größere Grillfläche, sind jedoch auch etwas größer und schwerer, was die Grills ein wenig schwerfällig und schlecht zu transportieren lässt. Zudem benötigen Rollwagen Grills eine größere Stellfläche. Wer hingegen etwas mobiler unterwegs sein möchte, ist mit einem Mobilen Gasgrill ganz gut beraten. Diese können quasi überall hin mitgenommen werden und eignen sich daher auch ideal für den Campingurlaub oder für den Ausflug zum Badesee. Sie eignen sich hervorragend für den Einsatz auf Balkon und Terrasse.

Aber nicht nur in der Größe und Mobilität gibt es Unterschiede. Wenn Sie sich für einen Gasgrill entscheiden, dann sollten Sie auf alle Fälle auch die verschiedenen Funktionen und Ausstattungsmerkmale unter die Lupe nehmen.

So zum Beispiel die Stufenlose Gaseinstellung. Diese ist in jedem Fall von Vorteil, da Sie so in der Lage sind, die Grilltemperatur einzustellen und so die Garzeit besser kontrollieren können. Ebenso stellt sich die Frage nach der Ausstattung. Sie können unter Modellen mit Lava- oder Keramiksteinen, oder mit einem integrierten Metallsystem wählen. Wobei sich das Metallsystem immer besser eignet. Modelle mit Lave- oder Keramiksteinen neigen schnell zu Stichflammen, da diese das herabtropfende Fett aufsaugen und es so zu unkontrollierten Stichflammen kommen kann.

Ebenso stellt sich die Frage nach dem Grillrost. Dieses sollte auf alle Fälle rostfrei und robust sein. Für optimalen Grillgenuss empfehlen sich Roste aus Gusseisen, Edelstahl oderaus porzellan-emailliertem Aluminium.

Achten Sie beim Kauf zudem auf die entsprechende Standfestigkeit des Grills, damit keine Personen zu Schaden kommen können. Ebenso sollte auf die Qualität der Rollen geachtet werden.

Ein weiterer Aspekt ist der Gasverbrauch. Dieser wird in g/h (Gramm pro Stunde) angegeben. Achten Sie bei der Wahl des Modells in jedem Fall auf einen möglichst niedrigen Gasverbrauch bei dennoch idealer Grillleistung (kW).

Passenden Gasgrill nach den eigenen Bedürfnissen finden


Gasgrill Test - Gasgrill finden

Welcher Gasgrill für Sie die beste Wahl ist, richtet sich nach verschiedenen Vorrausetzungen.

Zum Einen natürlich ganz klar, welcher Preisklasse soll der Grill entsprechen, für wie viele Personen möchten Sie grillen oder wie viel Platz haben Sie zur Verfügung?

Preislich gesehen gibt es nach oben hin keine Grenze. Ausschlaggebend ist jedoch, nutzen Sie den Grill auch entsprechend, dass sich der hohe Preis dafür bezahlt macht? Je mehr Sie von dem Grill erwarten, umso tiefer müssen Sie letzten Endes auch in die Tasche greifen. Aber hier verhält es sich wie bei jedem anderen Artikel auch – toller und besser und vor allem teurer geht immer. Ob man das dann braucht, steht auf einem anderen Blatt.

Daher wägen Sie zunächst immer ab, ob sich diese Investition auch wirklich lohnt oder ob es nicht auch ein Gasgrill aus dem unteren oder mittleren Preisbereich sein darf. Stellen Sie sich zunächst die Frage, wie oft Sie den Grill zum Einsatz bringen werden und für wie viele Personen Sie grillen möchten. Wenn Sie regelmäßig Grillabende für viele Leute veranstalten, dann sollte der Grill auch über eine entsprechende Größe und vor allem über eine große Grillfläche verfügen. Achten Sie jedoch unbedingt darauf, dass Sie auch genügend Stellfläche für den Grill zur Verfügung haben. Ideal wäre hier ein Rollwagen Gasgrill, der über seinen festen Standort verfügt und nicht transportiert werden muss. Wenn Sie jedoch nur für wenige Personen, hin und wieder auf Balkon oder Terrasse grillen, dann ist ein kleineres mobiles Modell völlig ausreichend.

Vergleichen Sie daher die Angebote und orientieren Sie sich an unserem Gasgrill Test, sodass Sie sich sicher für das für Sie am besten geeignete Modell entscheiden.

Video: Profi-Tipps zum Grillen mit Gas


Die Vorteile eines Gasgrills


Die Vorteile eines Gasgrills

Ein Gasgrill bietet Ihnen viele Vorteile. Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill, ist die Startzeit um einiges kürzer. Der Gasgrill kann ganz nach Belieben und zu jeder Zeit eingesetzt werden.

Das zeitaufwendige Anzünden mit Kohle entfällt komplett. Der Grill wird lediglich angeschalten und ist sofort einsatzbereit. Das Gleiche gilt für das Beenden des Grillvorganges. Dieser wird mittels Knopfdruck beendet. Es entfällt also auch das lästige Ausglühen der Kohle, wie Sie es von einem Holzkohlegrill her kennen.

Zum Weiteren kann das Grillgut mithilfe von speziellen Holzchips aromatisiert werden. Diese werden in Wasser angefeuchtet, in Alufolie verpackt – die mit kleinen Löchern versehen und möglichst nahe am Brenner platziert wird, sodass das Grillgut ein besonderes Aroma erhält.

Die leichte Reinigung ist ein weiterer Aspekt, der für den Kauf eines Gasgrills spricht. Je nach Modell, genügt es den Grillrost mit einer Bürste zu reinigen. Dazu schließen Sie einfach den Deckel des Grills und schalten diesen auf die höchste Grillstufe. Nach wenigen Minuten können Sie dann die Rückstände des Grillguts mithilfe einer Bürste entfernen.

Natürlich ist ein Grill auch eine Kostenfrage. Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill, muss man bei einem Gasgrill ein wenig tiefer in die Taschen greifen. Wenn Sie jedoch bedenken, das das Gas, welches der Gasgrill verbraucht, letzten Endes sehr viel kostengünstiger als die Anschaffung von Grillkohle ist, sind die laufenden Kosten sehr viel geringer, sodass sich der Gasgrill letzten Endes bezahlt macht.

Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill, kann der Gasgrill bei Bedarf auch auf der Terrasse oder dem Balkon genutzt werden. Es gibt keine Rauchentwicklung, sodass sich auch Nachbarn dadurch nicht gestört fühlen.

Vorteile laut unserem Gasgrill Test auf einen Blick:

  • Kurze Startzeit
  • Aromatisierung möglich
  • Leichte Reinigung
  • Geringe laufende Kosten
  • Keine Rauchentwicklung

Wie funktioniert der Gasgrill?


Wie funktioniert der Gasgrill?

Gasgrills werden je nach Modell mit Butangas oder Propangas befeuert. Die jeweiligen Behälter können sowohl an Tankstellen als auch in Baumärkten erworben werden.

Mittels Schlauchsystem wird dann die Flasche mit dem Brenner verbunden und liefert dann entsprechend den Brennstoff für den Gasgrill. Je nach Modell und Preisklasse, verfügt der Grill über verschiedene Funktionen.

Zudem gibt es Unterschiede hinsichtlich der Grillfläche und des Brenners. Dabei gilt zu beachten, dass das Grillgut nicht direkt gegrillt wird. Bei einigen Modellen befindet sich eine Konstruktion unter dem Grillrost, die die Hitze der Gasflamme regeln und im Grillraum verteilen. Einige Gasgrills verfügen über eine sogenannte Lavasteinfüllung, die die Hitze aufnimmt. Diese hat den Vorteil, dass sie auch nach dem Abschalten immer noch Wärme abgibt.

Es gibt jedoch auch Modelle, die über eine Art Rohrsystem verfügen. Dieses verläuft unter dem Rost und gibt viele kleine Flammen ab. Modelle mit mehreren Brennern erzielen gleichmäßigere Temperaturen, sodass Sie mit einem Gasgrill mit drei Brennern immer ein besseres Grillergebnis, als bei einem Grill mit nur einem Brenner erzielen werden.

Je nach Modell befindet sich unter dem Brenner eine Tropfschale, die mit Wasser befüllt wird und das überschüssige Fett des Grillgutes aufnimmt.

Bei hochwertigen Modellen, haben Sie die Möglichkeit, die Gasflammen unterschiedlich zu regulieren und sind so in der Lage unterschiedliche Temperaturzonen im Grill zu schaffen. Ein Gasgrill gart das Grillgut somit schonend und ähnelt der Funktionsweise eines Heißluft- beziehungsweise Umluftherdes.

Beliebte Hersteller im Gasgrill Test

Profi Cook Gasgrill Test

Profi Cook steht für höchste Qualität und innovatives Design. Hier vereinen sich hochwertige Edelstahloptik, Technik und Funktionalität sowie Qualität.

Broil Master Gasgrill Test

Broil Master bietet Modelle mit Multi-Level-Grillroste, separate Brennersteuerungen und Edelstahl-Grillplatten. Broilmaster fertigt Premium-Gas-Grills seit 1966.

Landmann Gasgrill Test

Landmann ist ein deutsches Unternehmen, dessen Produktion sowohl Gasgrills als auch Lavasteingrills und Gasgrillwagen umfasst.

Outdoorchef Gasgrill Test

Outdoorchef steht für gute Gas-Kugelgrills, die durch den relativ leichten Aufbau auch als Camping Gasgrill verwendet werden können. Viele Modelle von Outdoorchef sind aus hochwertigem und rostfreiem Edelstahl gefertigt.

Weber Gasgrill Test

Weber vertreibt Gas-, Kohle und Elektrogrills aller Art. Vorrangig verwendet das Unternehmen Edelstahl für seine Grills, welche sogar die Amerikaner begeistern.

Campingaz Gasgrill Test

Campingaz bietet innovative Gasgrills, Holzkohlgrills bis hin zu praktischem Campingequipment wie Lampen, Kochern, Kühlprodukten und vieles mehr.

Was kann man mit einem Gasgrill zubereiten?

Mit dem Gasgrill sind Sie genau so frei in der Wahl des Grillgutes, wie mit jedem anderen Grill auch. Egal ob Sie saftige Steaks, Rostbratwürste, gegrillten Fisch oder vielleicht eher Grillgemüse bevorzugen, es stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen. Je nach dem für welches Modell Sie sich entscheiden, sind Sie sogar in der Lage, eine ganze Ente, eine ganze Gans oder einen ganzen Fisch zu grillen.

Wo ist der Unterschied zwischen einem Gasgrill & einem Holzkohlegrill?

Gasgrill vs Holzkohlegrill

Der typisch rauchige Geschmack ist wohl einer der Hauptgründe, warum die meisten Menschen vorzugsweise zu einem Holzkohlegrill greifen.

Wobei man ja sagen muss, dass dieses Aroma mittlerweile auch bei Gasgrills möglich ist, indem man wie bereits erwähnt spezielle Holzchips einlegen kann, welche ebenso für das rauchige Aroma sorgen.

Während beim Holzkohlegrill Briketts für hohe Temperaturen sorgen lässt sich die Temperatur bei einem Gasgrill ganz nach den Bedürfnissen regulieren.

Gasgrills sind schnell einsetzbar, sodass das Grillgut in relativ kurzer Zeit gegrillt werden kann. Bei einem Holzkohlegrill sieht es da schon ein wenig anders aus. Hier bedarf es zunächst einiges an Vorbereitung und es dauert gut und gerne um die 20 Minuten, bevor das Grillgut letzten Endes auf dem Grill landet, welcher nach einer gewissen Zeit auch wieder neu befeuert werden muss. Der Gasgrill hingegen kann solange brennen, bis die Gasflasche zur Neige geht.

Zudem hat der Gasgrill einen entscheidenden Vorteil dem Kohlegrill gegenüber, es gibt keine große Rauchentstehung, sodass der Gasgrill auch mühelos auf dem Balkon genutzt werden kann, ohne die Nachbarn durch störende Gerüche zu belästigen.

Ein weiterer Aspekt, der für einen Gasgrill spricht, er gibt keine schädlichen Dämpfe ab. Während des Grillens mit einem Holzkohlegrill entsteht Benzopyren, welches an das Grillgut abgegeben wird. Dieser Stoff gilt in hohen Mengen als Krebserregend.

Wir hoffen, dass unser Gasgrill Test Ihnen dabei hilft, einen für Sie passenden Gasgrill zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren: