Plancha Gasgrill: Top 12 Modelle & Ratgeber

Empfehlungen
Bestseller
Ratgeber
Empfehlungen
Bestseller
Ratgeber
Plancha Gasgrill Test
Bestseller Nr. 1
Edelstahl Grillplatte | Plancha 40x30cm -...
Bestseller Nr. 2
MaTaDa Edelstahl Grillplatte Plancha Grillschale...
Bestseller Nr. 3
valuents® Grillplatte - Plancha Grill Platte aus...
Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 4
WELL GRILL 30x40CM Edelstahl Grillplatte mit...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 5
CAVATINY Edelstahl Grillplatte | 54x41x8 cm | Universal...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 6
BBQ-Toro Edelstahl Grillplatte | 30 x 40 cm | BBQ...
Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 7
grillart® Premium Plancha Grillplatte mit...
Bestseller Nr. 8
Onlyfire Universal BBQ Edelstahl Plancha Grillplatte...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 9
BBQ-Toro Edelstahl Grillplatte | 49,5 x 32 cm | BBQ...
Bestseller Nr. 10
BURNHARD Plancha Grillplatte Edelstahl für Gasgrill...
Amazon Prime

Ratgeber: Plancha Gasgrill

Mit der Plancha zu grillen, bedeutet, fettreduziert zu grillen, da die Flüssigkeiten sich nicht auf dem Grillgut verteilen.

Das Grillgut bleibt stets von innen saftig und wird außen schmackhaft knusprig.

Die Entwicklung von Giftstoffen, wie es häufig bei Grillkohle der Fall ist, kann ausgeschlossen werden.

Was ist ein Plancha Gasgrill?

Würde man das Wort „Plancha“ ins Deutsche übersetzen, so würde es „eiserne Platte“ heißen. Hierbei handelt es sich um eine alte traditionelle Variante des spanischen Grillens. Der Plancha Gasgrill mit Deckel ist eine Grillplatte, welche mit einer sehr großen Grillfläche daherkommt.

Vergleicht man diese Grillplatte mit einem herkömmlichen Grillrost, so fällt gleich ins Auge, dass der Plancha Gasgrill mit einer durchgehend verschlossenen Grillplatte versehen wurde.

Die Grillplatte kann eine Gesamthitze von bis zu 350 Grad erreichen. Die Temperatur ist nicht nur in der Mitte des Rosts konstant, sondern verteilt sich gleichmäßig über die gesamte Platte.

Die Hitze kann auf zwei unterschiedlichen Arten erzeugt werden. Es gibt Modelle, welche mittels Stromzufuhr bedient werden und solche, welche Gas benötigten.

Direkt unter der Grillplatte befinden sich je nach Modell, entweder Heizelemente oder der Gasbrenner. Die gewünschte Hitze kann im vorderen Bereich des Plancha Grills mittels Einstellreglers reguliert werden.

Bei den Modellen, welche mit Gas betrieben werden befindet sich zusätzlich im vorderen Bereich eine Zündung. Betrieben werden kann der Plancha Gasgrill mit Deckel entweder mittels einer Gasflasche oder mit Gaskartuschen. Der Grill ist für den Outdoor Bereich, kann jedoch auch im Innenbereich genutzt werden.

Video: Plancha Rezepte in Anwendung

Was sind die Vorteile vom Plancha Gasgrill?

Der Plancha Gasgrill hat einige Vorteile zu bieten, die man kennen sollte. Er grillt ausgesprochen schonend und somit bleiben die Speisen stets ein gesunder Genuss. Die Indirekte Hitze, die bei der Inbetriebnahme entsteht liegt bei etwa 300 Grad und wird direkt in der Grillplatte optimal gespeichert. Diese verteilt sich dann nach und nach gleichmäßig auf der Platte.

Das Hinzufügen von Fett ist bei dem Plancha Gasgrill nicht mehr erforderlich. Die Flüssigkeit, welche bei den hohen Temperaturen entsteht, verdampft umgehend. Sie bildet eine sogenannte Dampfschicht, die jedoch sehr dünn ist.

Diese Schicht entsteht zwischen den Speisen, die sich auf dem Rost befinden und der Grillplatte selbst. Der Vorteil hierbei ist, dass die Lebensmittel quasi über der Grillplatte schweben. Das gesamte Grillgut bleibt somit innen saftig und von außen knusprig.

Sämtliche Aromen bleiben beim Grillen mit dem Plancha Gasgrill erhalten. Der gewünschte Eigengeschmack geht zu keinem Zeitpunkt verloren. Die Leckereien können zudem zusätzlich auf dem Grill mit einer Marinade behandelt werden. Der gewünschte Geschmack bleibt auch in diesem Fall erhalten.

Was grillt man auf der Plancha?

Ein Plancha Gasgrill ist ausgesprochen vielfältig, was ihn auch so beliebt macht. Nicht nur das typische Grillfleisch lässt sich auf der Platte perfekt zubereiten, sondern auch komplette Menüs sind problemlos möglich.

Mal eben ein leckeres Hauptgericht gezaubert, eine köstliche Vorspeise oder den perfekten Nachtisch. Mittels des Deckels, kann auch besonders kleines Grillgut, wie Pilze oder Filetstücke, perfekt zubereitet werden.

Obst, Spieße, Gemüse, sämtliche Fleischarten oder Beilagen, lassen sich auf dem Pancha Gasgrill flexibel und perfekt zubereiten. Es ist darauf zu achten, dass man beim Grillen von Fleisch etwas Achtsamkeit an den Tag legt.

Von außen ist das Fleisch recht schnell knusprig, hat jedoch nicht immer direkt die gewünschte Kerntemperatur erreicht. Es ist ratsam, wenn man das Fleisch vor dem Grillvorgang etwas dünner schneidet.

Arten von Plancha Gasgrills

Es gibt zwei Arten von Plancha Gasgrills. Hierzu zählen das Tischgerät und der Grill mit Unterwagen. Die Tischgeräte lassen sich sehr einfach handhaben und sind flexibel einsetzbar.

Das Grillgerät lässt sich überall im Outdoor Bereich aufstellen, auf der Terrasse oder beim Campen. Es ist schnell verstaut, wenn es nicht mehr gebraucht wird und bietet die volle Leistung.

Der Grill mit Unterwagen bietet zudem die Möglichkeit diesen schnell von einem Platz zum anderen zu befördern. Ein solches Gerät ist zusätzlich mit Rädern ausgestattet.

Der Pancha Gasgrill mit Unterwagen bietet eine Reihe von Abstellmöglichkeiten. Die Grillzange ist immer griffbereit und auch die benötigten Gewürze und andere Utensilien. Ist der Platz auf dem Tisch eher begrenzt vorhanden, kann ein Grill mit Unterwagen die richtige Lösung bieten.

Kriterien für den Kauf

Plancha Gasgrill Test

1. Leistung

Der Gasbrenner sollte eine Mindestleistung von etwa 3 Kilowatt mitbringen. Bei Grills, welche elektrisch betrieben werden, sollte jedes Heizelement 3 Kilowatt mitbringen. Nur so ist eine stabile und gleichbleibende Temperatur möglich.

2. Material

Ein Pancha Gasgrill besteht aus Edelstahl, einem Anteil Gusseisen, Stahl, Aluguss und nicht zu vergessen, sie können auch emailliert sein. Die Grillplatte sollte eine Mindestdicke von 5 Millimeter mit sich bringen, da es ansonsten zu Temperaturschwankungen kommen kann.

3. Aufbau

Eine Vielzahl von Pancha Grills ist so aufgebaut, dass diese sich sehr gut in eine vorhandene Outdoor-Küche problemlos integrieren lassen.

Nicht jeder verfügt jedoch über eine solche Küche im Außenbereich. Es lassen sich jedoch auch handelsübliche Grillwagen mit der entsprechenden Größe verwenden.

4. Auffangschale

Beim Pancha Gasgrill gibt es eine sogenannte Auffangschale, die für die Flüssigkeit, welche abgegeben wird, ausgesprochen wichtig ist. Die Schale muss ein großes Volumen mit sich bringen, damit die Flüssigkeit hier verwahrt werden kann.

5. Spritzschutz

Ein Spritzschutz ist bei dem Plancha Gasgrill, wie der Gasgrill Test gezeigt hat, nicht immer vorhanden, jedoch ausgesprochen hilfreich. Je nachdem, wo der Gagrill verwendet wird, sollte ein Spritzschutz hinten und an den Seiten vorhanden sein.

6. Unterschrank

Ein Unterschrank ist kein Muss, jedoch erleichtert dieser das Grillvergnügen um Einiges. Nicht immer ist eine passende Abstellmöglichkeit gegeben, um seinen Grill optimal zu platzieren, ein Unterschrank kann in diesem Fall, die perfekte Lösung sein.

Tipps zum Umgang mit der Plancha

Der Plancha Gasgrill bietet einige Vorzüge, gegenüber dem herkömmlichen Grill, wobei direkt über der offenen Flamme, die Speisen zubereitet werden. Beim Plancha lassen sich Alkohol, Säfte, unterschiedliche Marinaden und diverse Saucen während des Grillvorgangs problemlos verwenden.

Durch den Einsatz von Kräutern und Gewürzen lässt sich der gewünschte Geschmack noch um ein Vielfaches veredeln.

Die Reinigung des Plancha Gasgrills ist recht einfach, denn mittels des sogenannten Spatulas lassen sich besonders grobe Rückstände kinderleicht entfernen.

Für die Reinigung kann man zudem einfach heißes Wasser auf die Grillplatte geben und noch vorhandene Rückstände des Grillguts so entfernen. Die Rückstände können während der Reinigung einfach in den Auffangbehälter gegeben und später entsorgt werden.

Beliebte Hersteller

  • Weber
  • Napoleon
  • El Fuego
  • Campingaz
  • Tepro
  • Enders

FAQ

1. Wie brennt man die Planchaplatte ein?

Eine Plancha Grillplatte muss nur dann eingebrannt werden, wenn diese nicht aus emaille besteht. Das Einbrennen ist dann erforderlich, damit auf der Platte eine Schutzschicht entsteht. Essensrückstände können sich nach dem Einbrennen nicht mehr auf der Grillplatte festsetzen.

Für das Einbrennen muss ausreichend Speiseöl auf die Grillplatte geben werden. Weiter sollte etwas Salz und Gemüse auf der Platte verteilt werden. Ratsam sind hier Kartoffelscheiben, da dass verwendete Gemüse im Anschluss nicht mehr genießbar ist.

Die Lebensmittel müssen so lange auf der Platte verbleiben, bis diese und das Gemüse komplett schwarz sind. Im Anschluss muss die Platte des Pancha Gasgrills langsam abkühlen und im kalten Zustand gereinigt werden. Reinigungsmittel oder Spülmittel sollten hierbei nicht verwendet werden. Der Schutzfilm könnte ansonsten wieder zerstört werden.

2. Welches Öl für die Plancha?

Die Hitze, die auf dem Plancha Gasgrill entsteht ist enorm hoch, sodass in der Regel auf die Verwendung von Öl komplett verzichtet werden kann. Wer seinem Grillgut jedoch eine besondere Note verleihen möchte, der kann auf Speiseöl zurückgreifen. Wichtig ist bei der Verwendung von Speiseöl, dass dieses sich möglichst hoch erhitzen lässt. Ein gutes Öl ist in diesem Fall, Erdnussöl.

3. Wie lange das Plancha vorheizen?

Ein großer Vorteil des Plancha Gasgrills ist, dass dieser über zwei bis drei Gasbrenner, die separat voneinander agieren, bedient werden kann. Die Temperatur regelt der Grill eigenständig und daher kann er nach etwa 5 Minuten Vorheizen gleich genutzt werden.

4. Wie wird die Plancha am besten gereinigt?

Die hartnäckigen Essensrückstände müssen vor der eigentlichen Reinigung entfernt werden. Im besten Fall wird Wasser auf die Plancha gegeben und so der Grill abgeküht. Ist dieser komplett erkaltet, so kann er problemlos gereinigt werden.

5. Wie funktioniert ein Gasgrill mit Plancha?

Die Plancha Grillplatte leitet die Hitze gleichmäßig an jede Stelle auf der Platte. Diese kann eine Temperatur zwischen 300 und 320 Grad annehmen. Die Temperatur regelt sich eigenständig, kann jedoch auch auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

6. Welches Zubehör gibt es?

Der Plancha Gasgrill ist ein Multitalent und damit die Zubereitung unterschiedlicher Leckereien vereinfacht wird, gibt es einiges an Zubehör zu kaufen. Ein Spritzschutz ist empfehlenswert, sollte ein solcher nicht als Standard beim Kauf dabei sein. Ein Grillspachtel erleichtert die Reinigung und Grillbesteck sollte ebenfalls nicht fehlen.

7. Was kosten Plancha Gasgrills?

Die Preise des Plancha Gasgrills variieren stark. Es kommt hierbei auf einige Faktoren an. Soll es ein Tischgerät sein oder doch eher eines mit Unterbau?

Welche Größe soll die Grillplatte vorweisen und aus welchem Material soll diese sein? Es gibt bereits günstige Modelle für um die 50 Euro und Luxusgeräte, die mit zu 1000 Euro zubuche schlagen.

Foto: Goodluz / depositphotos.com

Thomas Grunewald

Thomas Grunewald

Thomas ist ein begeisterter Grill-Fan, der mehrere Grills besitzt und am liebsten mit einem Gasgrill grillt. Seit Dezember 2019 schreibt er für unser Portal und teilt seine Leidenschaft und Erfahrungen mit der Community.