Mehrere Heizzonen für unterschiedliche Grill-Variationen


Gasgrill Heizzonen

Flexible Grillfans entscheiden sich mittlerweile immer häufiger für einen Gasgrill. Das Grillen mit diesen Geräten ist eine saubere Angelegenheit.

Der beißende Rauch, durch den sich Nachbarn belästigt fühlen könnten bleibt aus. Sie zünden das Gasgrillgerät innerhalb von Sekunden mit einer sicheren Piezo-Zündung. Ein hochwertiges Gasgrillgerät ist innerhalb von 15 bis 20 Minuten einsatzbereit. Außerdem besitzen erstklassige Modelle meist mehrere Temperaturzonen. Diese lassen sich in der Regel unabhängig voneinander regeln. Wenn beispielsweise vier Zonen vorhanden sind, können Sie mit Ihrem Grillgerät knusprige Würstchen brutzeln und auf der anderen Grillfläche indirekt Grillen und dabei ein großes Bratenstück zubereiten.

Die Heizzonen des Gasgrills


Hochwertige Gasgrillgerät besitzen meist Grillflächen die in zwei, drei oder vier Zonen unterteilt sind. Die Temperaturen bei diesen Zonen können Sie in der Regel individuell einstellen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Gargut bei passender Hitze zu zaubern. Diese Wärmezonen werden von den Gasbrennern angetrieben.

Die Zündung der Brenner erfolgt meist per sicheren Piezo-Zündung. Besonders anzumerken gilt es, dass die Temperatursteuerung bei den Wärmezonen ähnlich wie beim Gasherd in Ihrer Küche funktioniert. Sie können die Hitze kurzer Hand auf die gewünschte Temperatur einstellen.

Warum sind die verschiedenen Temperaturzonen wichtig?


Temperaturzonen

Bei einem kleinen Grill mit einem einzigen offenen Brenner lässt sich die Grillfläche nicht einzeln regeln. Sie können den Grill kaum zum indirekten Grillen verwenden, selbst wenn eine Grillhaube vorhanden ist. Außerdem kann sich das abtropfende Fett entzünden, wenn es auf die Flamme tropft. Deshalb sollte der Brenner eine Abdeckung besitzen. Indirektes Grillen gelingt Ihnen mit einem Gasgrill mit drei bis vier Brennern am besten.

Sie drehen die Flammen in der Mitte komplett ab, sodass das Grillgut in der Mitte bei niedrigen Temperaturen garen kann. Ein Backburner ist auf der Rückseite des Grills angebracht und kommt häufig zusammen mit einem Drehspieß zum Einsatz. In der Folge können Sie auf dieser Zone auch ganze Hähnchen oder Bratenstücke zubereiten. Der Heckbrenner ist eine tolle Ergänzung eines Gasgrills.

Sind Seitenbrenner vorhanden, dann werden darauf entweder die Grillspezialitäten warm gehalten oder Sie bereiten darauf Suppen, Saucen und einen guten Nachtisch zu. Ein Gasgrill-Fabrikat, das mit einem Infrarotbrenner ausgestattet wurde kann durchaus als Premiummodell bezeichnet werden. Mithilfe des Infrarotbrenners (er besteht meist aus Edelstahl oder Gusseisen) können Sie Ihre Steaks bei Temperaturen um die 800 Grad Celsius grillen.

Worauf ist beim Kauf eines Gasgrills zu achten?


Wollen Sie ein Gasgrillgerät mit mehreren Temperaturzonen erwerben, dann gilt es zu bedenken, dass diese Modelle meist mehr Platz erfordern. Ihre Grillflächen sind größer als bei einem Grill mit nur einer Zone. Jeder einzelne Brenner des Gasgrills sollte über genügend Leistung verfügen. Diese wird in Kilowatt (kW) angegeben. Die Leistung eines Grillgerätes mit vier Brennern sollte bei zirka 15 bis 24 kW liegen. Zudem ist es wichtig, dass sich die Temperaturen aller Flammen unabhängig voneinander regeln lassen.

Ein gasbetriebener Grill mit mehreren verschiedenen Zonen gibt Ihnen die Möglichkeit (gleichzeitig) Ihre Steaks scharf anzubraten und auf der anderen Seite bei niedrigen Temperaturen ein Stück Fisch sanftig zu garen. Größere Grillflächen mit drei bis vier Brennern lassen sich zudem für das indirekte Grillen bei niedrigen Temperaturen nutzen. Bereits mit drei Temperaturzonen haben Sie die Möglichkeit eine Warmhaltezone einzurichten. Ein Grill mit drei Zonen ist in der Regel ausreichend, wenn bei Ihrem Grillfest selten mehr als sechs Gäste anwesend sind.

Bei Gasgrill-Modellen mit vier Brennern gibt es meist einen Seitenbrenner. Ist der Grill mit einem Backburner oder einem Infrarotbrenner ausgestattet, dann bietet er Ihnen noch viel mehr Möglichkeiten. Allerdings müssen Sie für diese Geräte auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Liebhaber von Fleischspießen und besonders saftigen Steaks werden sich davon allerdings nicht abhalten lassen.

Top 3 Gasgrill Modelle im Praxis-Test


Taino Gasgrill 4+0 im Test
Landmann Triton 2.0 im Test
Enders Chicago 3 im Test
Das könnte Sie auch interessieren: