Grillreiniger Test: Top Produkte, Vor- & Nachteile, Kaufkriterien & Hersteller

Empfehlungen
Bestseller
Ratgeber
Empfehlungen
Bestseller
Ratgeber
Grillreiniger Test
Bestseller Nr. 1
Maxxi Clean | Backofen- Grillreiniger extra stark | 750...
AngebotBestseller Nr. 2
Weber 17875 Grillrost-Reiniger, 300 ml, Nebelspray,...
Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 3
MELLERUD Grill & BBQ Reiniger | 1 x 0,46 l | Ergiebiges...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 4
Dr. Becher und Grill Reiniger 1 Liter
Bestseller Nr. 5
bio-chem Rauchharz-Entferner - 500 ml - Backofen- und...
AngebotBestseller Nr. 6
Enders Grill-Reiniger 4975, für Gasgrill BBQ, Grill,...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 7
Maxxi Clean | Backofen- und Grillreiniger extra stark |...
AngebotBestseller Nr. 8
Ballistol Unisex – Erwachsene Grillreiniger 25440...
Bestseller Nr. 9
Clinex Grillreiniger 1 Liter - Backofenreiniger -...
Amazon Prime
Bestseller Nr. 10
Mellerud Grill Reinigungsset
Bestseller Nr. 11
Maxxi Clean | Grillreiniger Kombiset | 500 ml Gel inkl....
Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 12
Weber 17874 Q und Pulse-Reiniger, 300 ml, Nebelspray,...
Amazon Prime

Grillreiniger im Test

Das Grillen ist eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Menschen in Deutschland. Sobald es das Wetter zulässt, wird das Grillgerät in den Garten oder auf die Terrasse gestellt.

Längst landen neben Steaks und Würstchen auch Gemüsespezialitäten sowie Garnelen und zarte Fischfilets auf den Grillrosten.

Mit einem modernen Gasgrill kann auch auf dem eigenen Balkon gegrillt werden. Ein solches Gerät lässt sich in der Regel einfacher reinigen und pflegen als ein Holzkohlegrill.

Bei einem Kohlegrill müssen Sie nach dem Einsatz nicht nur die Lebensmittel Rückstände entfernen, es muss zudem noch die Asche entsorgt werden.

Besonders die natürlichen Flächen auf denen Ihr Grillgut gebrutzelt wird stellen große Anforderungen an die Hygiene.

Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile Grillreiniger

Mittlerweile werden auf dem Markt zum Glück auch umweltschonende Grillreiniger angeboten, die sehr effektiv sind.

In diesem Ratgeber haben wir die Vor- und Nachteile von Grillreinigern kurz zusammengefasst.

Vorteile

  • Grillreinger Sprays eignen sich, um die Edelstahlflächen eines Grills zu säubern.
  • Laut Grillreiniger Test lassen sich damit auch Fettspritzer an der Grillhaube entfernen.
  • Bekannte Anbieter wie etwa Ecolab bringen auch gesundheits- und umweltschonende Produkte auf den Markt.
  • Meist eignet sich ein BBQ-Reiniger für unterschiedliche Geräte.
  • Die Produkte werden mit verschiedenen Konsistenzen angeboten, sodass jeder Nutzer seinen passenden Reiniger finden kann.
  • Mithilfe der Reinigungsprodukte lassen sich auch starke Verschmutzungen am Grill mit wenig Kraftaufwand entfernen.
  • Die Wirkung von Grillreinigern zeigt sich meist schnell.

Nachteile

  • Grillreiniger sollten im Allgemeinen erst dann eingesetzt werden, wenn das Gerät schon kalt ist.
  • Einige der Reinungssubstanzen sind zudem leicht entzündlich.
  • Ihre Inhaltsstoffe können aggressiv auf Augen, Haut und Atemwege wirken.
  • Nicht ein jedes Produkt hält auch was es verspricht.

Video: Grillreiniger Test

Intensiv-Reiniger Konzentrat 500ml Sprayer
  • professionelles hochkonzentrat mit citro aktiv-fettlöser
  • der optimale reiniger für edelstahl und kunststoff.

Arten von Grillreinigern

Der Grillreiniger als Spray

Er ist leicht anzuwenden, bei starken Verschmutzungen muss eventuell mit der Grillbürste nachgebessert werden.

BBQ-Reiniger als Gel

Das Produkt bewährt sich auch bei sehr starken Rückständen. Es haftet nämlich gut am Grill an. Zum Auftragen benötigen Sie einen Pinsel oder ein Schwämmchen.

Grillreiniger als Paste

Dieser Reiniger haftet optimal an den Oberflächen an. Mit der Paste können Sie auch dicke Verkrustungen und verbrannte Fettschichten lösen und entfernen. Zum Auftragen ist wiederum ein Pinsel oder ein Schwämmchen nötig.

Wichtige Kriterien vor dem Kauf

Kaufkriterien von Grillreinigern

Füllmenge

Die richtige Füllmenge hängt vom jeweiligen Bedarf ab. Einige der Produkte können Sie auch als Backofen und Grillreiniger verwenden.

Wenn Sie daher häufiger grillen und backen, sollten Sie ein Erzeugnis mit einer Füllmenge ab einem Liter wählen. Andernfalls kommen Sie mit einer Flasche mit 500 Milliliter aus.

Wirksamkeit

Wenn es um die Wirksamkeit eines BBQ-Reinigers geht, sollte unbedingt auf die nötige Einwirkzeit geachtet werden. Die Einwirkdauer richtet sich nach der Viskosität des Mittels und dem Grad der Verschmutzung.

Ein zähflüssiges Produkt wirkt meist schneller und effektiver als ein Spray, denn es haftet besser an die verschmutzen Flächen an.

Einwirkzeit

In einigen Fällen kann auch der Einsatz einer speziellen Grillbürste notwendig werden.

Die Einwirkzeit richtet sich nach der Art der aufgetragenen Substanzen. Bei einigen Grillreinigern setzt die schmutzlösende Wirkung bereits nach wenigen Minuten ein.

Bei anderen Produkten müssen sie bis zu zwei Stunden oder die ganze Nacht warten, bis man den Verschmutzungen beikommen kann.

Richten Sie sich unbedingt an die Hersteller Hinweise. Nach der nötigen Einwirkzeit sollten die gelösten Verschmutzungen mit einem angefeuchtetem Mikrofasertuch entfernt werden.

Handhabung

Auch eine einfache Handhabung der Reinigungsmittel ist ein wichtiges Kaufkriterium. Damit lässt sich Zeit sparen und das Risiko bei der Anwendung senken.

Vor allem Sprays lassen sich sich einfach auftragen. Sie müssen weder Pinsel noch Schwämmchen zu Hilfe nehmen. Mit einem Grillreiniger Spray erreichen Sie auch schwer zugängliche Ecken. Außerdem lässt er sich schnell auf große Oberflächen auftragen. Allerdings haftet das Produkt nicht so gut am Grill an wie etwa eine Paste oder Reiniger in Gelform.

Inhalt

Bei Ihrem Backofen und Grillreiniger sollte es sich am besten um ein umweltschonendes Produkt handeln. Das Mittel sollte kein Ätznatron enthalten und es sollte ohne aggressive Chemikalien auskommen.

Einige der BBQ-Reiniger sind mit der Bezeichnung „lebensmittelecht“ versehen. Dieser Vermerk zeigt an, dass dieses Produkt den Geruch und den Geschmack Ihrer Lebensmittel nicht verändern wird. Trotzdem ist es wichtig, dass der Grillrost nach der Reinigung mit einem BBQ-Reiniger mit klarem Wasser gesäubert wird.

TIPP: Mittel die Tenside und Alkalien enthalten können auch eine ätzende Wirkung besitzen. Diese Produkte sollten nur im Freien und mit Handschuhen angewandt werden.

Top Hersteller für Grillreiniger

Weber

Jeder begeisterte Grillfan kennt die Grillgeräte des bekannten Herstellers Weber. Das Unternehmen bringt neben hochwertigen Gasgrills auch Holzkohle- und Elektrogrills in den Handel.

Daneben finden Sie unter der Marke „Weber“ auch Grillzubehör wie Grillbestecke, Grillkörbe, Grillschürzen, Abdeckhauben und Grillthermometer. Des Weiteren bringt der Grillerzeuger Weber Grillreiniger und diverse andere Produkte auf den Markt.

Dr. Becher

Unter dieser Marke werden zahlreiche Reinigungsmittel vertrieben. Dazu gehören verschiedene Pflege- und Desinfektionsmittel und auch BBQ-Reiniger. Im umfangreichen Produktsortiment befinden sich mehr als 300 unterschiedliche Produkte.

Grillreiniger korrekt anwenden

Grillreiniger korrekt anwenden

Bevor Sie einen Grillreiniger verwenden sollten Sie unbedingt die Anweisungen des Herstellers lesen.

Da es unterschiedliche Arten gibt, unterscheidet sich auch der Putzvorgang mit den Erzeugnissen.

Bei der Anwendung aller Produkte sollten Sie Handschuhe und am besten auch eine Schutzbrille tragen.

Die zu reinigenden Stellen werden entweder mit einem Spray eingesprüht oder mit einer Paste bestrichen. Halten Sie sich an die empfohlene Einwirkzeit des Herstellers. Hinterher werden die behandelten Teile mit Wasser abgespült oder mit einem feuchten Mikrofasertuch abgewischt.

Alternativen zum Grillreiniger

Backpulver

Stellen Sie eine Paste mit gleichen Teilen Wasser und Backpulver her und verteilen Sie diese Mixtur gleichmäßig auf dem Grillrost.

Die Paste muss eintrocknen. Danach wird sie feucht abgewischt.

Grillbürste

Eine spezielle BBQ-Bürste ist ein „Must-have“ für jeden Grillbesitzer. Sie besitzt viele kleine Borsten und ist meist aus Edelstahl angefertigt.

Die Grillbürste ist einfach einzusetzen. Sie eignet sich, um schwer lösliche Substanzen vom Grillrost zu lösen.

Die BBQ-Bürste bewährt sich zudem, wenn Sie den Garraum Ihres Gasgrills ausbrennen. Danach lassen sich die Aschereste vom Grill einfach mit der Bürste entfernen.

Zeitungspapier

Sie können den abgekühlten Grillrost in Zeitungspapier einwickeln und danach in Wasser eintauchen. Nach einigen Stunden wird das Papier entfernt. Der grobe Schmutz wird noch daran kleben. Den Rest können Sie mit einem feuchten Tuch abwischen.

Natron

Mit Natron können Sie ebenso verfahren wie mit Backpulver. Einfach eine Paste anrühren, danach auftragen und trocknen lassen. Hinterher wird die Paste mit dem Schmutz einfach weggewischt.

FAQ

Ist der Einsatz eines BBQ-Reinigers gefährlich?

Nein, nicht wenn Sie sich an die Hersteller Hinweise halten.

Was muss ich tun, wenn mir der BBQ-Reiniger ins Auge oder auf die Haut gelangt?

Es ist wichtig, dass die betroffenen Stellen sofort mit ausreichend Wasser ausgespült werden. Bei Schmerzen sollten Sie unbedingt eine Giftinformationszentrum kontaktieren. Dort kann man die Gefährdung richtig einschätzen.

Thomas Grunewald

Thomas Grunewald

Thomas ist ein begeisterter Grill-Fan, der mehrere Grills besitzt und am liebsten mit einem Gasgrill grillt. Seit Dezember 2019 schreibt er für unser Portal und teilt seine Leidenschaft und Erfahrungen mit der Community.

Interessante Beiträge