Gaskugelgrill – Top 9 Modelle – Indirektes grillen möglich? – Ausstattung


Eine Grillsession macht besonders zusammen mit der Familie oder mit Freunden Spaß. Besonders das Grillen mit Gas ist ein Trend, der auch hierzulande eine Menge Anhänger hat.

In Amerika wird angeblich sogar jedes dritte Steak mit Gas gegrillt. Diese Grillmethode ist effizient und sauber. Ein Kugelgrill mit Gas ist bei vielen Profi- und Hobby-Grillmeistern sehr beliebt. Das Gerät benötigt nur eine kurze Vorbereitungszeit und ist innerhalb von 15 bis 20 Minuten einsatzbereit. Die Gasflamme wird mit einer elektronischen Zündung entfacht.

Danach kommt es in der Garkammer, anders als bei einem Holzkohlegrill schnell zu einer großen Hitzeentwicklung. Die Gasflamme lässt sich so gut regeln, dass Sie Ihr Grillgut zu perfekten Bedingungen garen können. Während die Holzkohle nach einer gewissen Zeit verglüht, könnten Sie mit einer Gasflasche theoretisch die ganze Nacht lang grillen. Eine 15 Kilogramm Flasche reicht in der Regel für die ganze Grillsaison.

Gaskugelgrill
  Top-Empfehlung
Outdoorchef
Outdoorchef Citygrill 420 Tripod
  • Leistung 4,30 kW
  • Brenner 1 Stück
  • Grillfläche 1213 cm²
  • Maße 67 x 95 x 60 cm
  • Gewicht 12 kg
  • Material Stahl
179,38 EUR*
  Preis-Tipp
Char-Broil
Char-Broil Patio Bistro 240
  • Leistung 3,80 kW
  • Brenner 1 Stück
  • Grillfläche 1500 cm²
  • Maße 65 x 61 x 98 cm
  • Gewicht 16,5 kg
  • Material Metall
159,00 EUR*
  Top Qualität
Outdoorchef
Outdoorchef Ascona 570 im Gasgrill Test
  • Leistung 9,70 kW
  • Brenner 2 Stück
  • Grillfläche 2290 cm²
  • Maße 67 x 106 x 97 cm
  • Gewicht 29 kg
  • Material Edelstahl
ab 629,53 EUR*
Outdoorchef
Outdoorchef P-420 G
Outdoorchef P-420 G
  • Leistung 4,30 kW
  • Brenner 1 Stück
  • Grillfläche 1225 cm²
  • Maße 69 x 58 x 100 cm
  • Gewicht 22,5 kg
  • Material Stahl
355,98 EUR*
Tepro
Tepro Kugel Gasgrill Hillside
Tepro Kugel Gasgrill Hillside
  • Leistung 8,10 kW
  • Brenner 2 Stück
  • Grillfläche 2375 cm²
  • Maße 83 x 69 x 105 cm
  • Gewicht 17,5 kg
  • Material Edelstahl
187,76 EUR*
Outdoorchef
Outdoorchef Ambri 480 G
Outdoorchef Ambri 480 G
  • Leistung 5,40 kW
  • Brenner 1 Stück
  • Grillfläche 1590 cm²
  • Maße 60 x 75 x 105 cm
  • Gewicht 20 kg
  • Material Stahl
325,98 EUR*
Rösle
Rösle Gas-Kugelgrill G60
Rösle Gas-Kugelgrill G60
  • Leistung 9,20 kW
  • Brenner 2 Stück
  • Grillfläche 2827 cm²
  • Maße 85 x 70 x 57 cm
  • Gewicht 37 kg
  • Material Edelstahl
279,99 EUR*
Outdoorchef
Outdoorchef Kensington 480 G
Outdoorchef Kensington 480 G
  • Leistung 5,60 kW
  • Brenner 1 Stück
  • Grillfläche 1590 cm²
  • Maße 65 x 72 x 90 cm
  • Gewicht 16,1 kg
  • Material Stahl
280,50 EUR*
Schickling
Schickling KohGa Deluxe
Schickling Kugelgrill KohGa Deluxe
  • Leistung 12,00 kW
  • Brenner 2 Stück
  • Grillfläche 2551 cm²
  • Maße 100 x 116 x 67 cm
  • Gewicht 31,5 kg
  • Material Edelstahl
599,00 EUR*


Wie funktioniert ein Gaskugelgrill?


Gaskugelgrill

Ein Gaskugelgrill funktioniert ähnlich wie Ihr Backofen. Die erhitzte Luft zirkuliert innerhalb der Garkammer. Sie wird durch den Deckel verschlossen.

In der Folge werden Ihre Lebensmittel gleichmäßig gegart. Besonders hervorzuheben ist außerdem, dass Sie mit einem Kugelgrill mit Gas auch ein großes, dickes Stück Braten oder eine Lammkeule bei niedrigen Temperaturen (indirekt) grillen können. Das Grillgut bleibt dabei besonders saftig.

Video: Grilltipp – Gaskugelgrill


Was ist indirektes Grillen?


Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen im Gaskugelgrill liegen die Lebensmittel nicht direkt über den Gasflammen. Die Hitze wird von allen Seiten an das Grillgut abgegeben. Unter dem Gargut liegt eine Schale mit Wasser, die das Fett auffängt und in der Garkammer für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgt. Dadurch wird das Fleisch noch zarter und es bleibt zudem sehr saftig. Die Auffangschale können Sie beispielsweise auch mit Bier oder mit einer anderen aromatischen Flüssigkeit füllen. Beim indirekten Grillen im Gaskugelgrill kommt es so gut wie zu keiner Geruchsbelästigung, da das Fett nicht in die Flammen tropfen kann.

Ähnlich wie ein einem Backofen, zirkuliert die erhitzte Luft im Inneren der Garkammer und brät die Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen. Anzumerken gilt es auch, dass bei einem Kugel Gasgrill in der Regel ein Grillthermometer fest im Deckel integriert ist. Damit können Sie die Temperaturen genau beobachten und bei Bedarf regulieren. Das indirekte Grillen bewährt sich sehr gut bei großen, dicken Fleischstücken wie etwa Lammkeulen, Enten oder auch Hähnchen.

Tipp: Der Kugelgrill ist übrigens eine Erfindung von George Stephen. Er entwickelte das Gerät mit den zwei Kugeln im Jahre 1952 in Chicago.

Die Ausstattung des Gaskugelgrills


Neben dem Grillthermometer im Deckel gehört auch eine aufklappbare Grillhaube zum Grillgerät. Der Deckel sollte über gute Scharniere und über eine Haltevorrichtung verfügen. Dann brauchen Sie die Haube nicht ständig in der Hand zu halten.

Ein hochwertiger Kugelgrill ist mit Rädern ausgestattet, damit er sich einfach transportieren lässt. Auch das Fahrgestell muss aus einem guten Material angefertigt sein. Wenn Sie einen gasbetriebenen Kugelgrill kaufen, sollten Sie einen Blick auf die Oberflächenbeschichtung riskieren. Eine Porzellan-Emaillierung beispielsweise macht den Grill witterungsbeständig und einfach zu reinigen.

Smoken im Gas Kugelgrill


Ein gasbetriebener Kugelgrill ist ein wahres Multitalent. Mit dem Modell können Sie nicht nur direkt und indirekt grillen sondern auch smoken. Dank seiner kompakten Form benötigt der Grill nicht nur wenig Platz. Wegen seiner Ausführung können Sie den Gas-Kugelgrill auch bei Windwetter verwenden, denn das Grillgut liegt gut geschützt im Garraum.

Zum Smoken im Kugelgrill stellen Sie Räucherboxen in das Gerät. Diese schwellen an und der aufsteigende Rauch verteilt sich im Inneren des Grills. In der Folge erhalten Ihre Lebensmittel im Garraum ein herrliches Raucharoma. Räucherboxen erhalten Sie übrigens günstig im Online-Handel.

Vorteile von Gaskugelgrills


  • Kompakte Bauform
  • Direktes und indirektes Grillen
  • Auch das Smoken ist möglich
  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Gleichmäßige Hitzeverteilung
  • Schnell einsatzbereit
  • Einfach zu reinigen

Fazit


Fazit

Hersteller bringen Gaskugelgrills aus unterschiedlichen Materialien auf den Markt. Beliebt sind Geräte aus Aluminium, Edelstahl und Gusseisen. Hochwertige Modelle haben kratzfeste Beschichtungen und sie verfügen zudem über eine hohe Standfestigkeit. Gas-Kugelgrills punkten außerdem mit einer gleichmäßigen Hitzeverteilung. Sie bewähren sich beim direkten und indirekten Grillen und auch beim Smoken.

Die Temperaturen an den gasbetriebenen Geräten lassen sich exzellent regeln. Hochwertige Kugelgrills sind vielfach mit einem in den Deckel eingelassenem Thermometer ausgestattet. Dadurch gelingt Ihnen auch die Zubereitung von dicken und teuren Fleischstücken. Besondere Pluspunkte sind außerdem die schnelle Einsatzbereitschaft sowie die einfache Reinigung.

Das könnte Sie auch interessieren: