Der richtige Umgang mit Gasflaschen


Gasflasche Handhabung

Wenn Sie einen Gasgrill, zum Beispiel von Weber, besitzen, sollten Sie sehr bedacht mit der Gasflasche umgehen.

Der folgende Ratgeber erläutert, was Sie hierbei alles beachten sollten. Denn bei einer falschen Handhabung kann die Flasche durchaus gefährlich sein.

Die gängigsten BBQ-Gasflaschen haben ein Gewicht von 5, 11 oder 33 Kilogramm. Für die meisten Hobbygriller reicht das kleine Modell völlig aus. Wer das Gerät hingegen regelmäßig anfeuert, sollte zu der 11-Kilo-Variante greifen, um durch den Sommer zu kommen. In der Bedienungsanleitung der unterschiedlichen Grills ist zumeist der jeweilige Gasverbrauch angegeben. Grundsätzlich ist es aber immer zu empfehlen, eine Ersatzflasche zu Hause zu haben. Denn wenn die angeschlossene Flasche leer ist, muss trotzdem nicht auf geröstetes Gemüse, leckere Spareribs und krosse Bratwürstchen verzichtet werden.

Große Flaschen sind verhältnismäßig günstiger


Große Gasflaschen sind verhältnismäßig günstiger als kleinere Ausführungen. Wichtig ist aber zu schauen, wie viel Platz im Grill zum Aufstellen zur Verfügung steht. Denn die Flaschengröße muss perfekt in den Unterschrank passen. Die 5-Kilogramm-Ausführung wie auch die 11-Kilogramm-Ausführung passen nahezu in jeden Grill.

Die größte Variante muss dagegen nicht selten neben diesen gestellt werden. Wichtig ist aber, dass sie dort nicht in direktem Kontakt mit der Sonne, Regen und Wind ist. Wer sich nicht sicher ist, welches Modell sich für den eigenen Grill eignet, sollte vor dem Kauf in der Bedienungsanleitung nachlesen oder direkt beim Hersteller nachfragen.

Was bedeuten die unterschiedlichen Farben der Gasflaschen?


Farben der Gasflaschen

Einige BBQ-Gasflaschen sind Rot, andere hingegen Grau. Das hat auch einen guten Grund. Denn die grauen Flaschen können Sie kaufen, die roten Flaschen dagegen nur leihen. Gleich ist hingegen, dass Sie beide Ausführungen wieder auffüllen lassen können, wenn sie leer sind. Wenn Sie eine rote Flasche zurückgeben, erhalten Sie einen zuvor gezahlten Pfand zurück. Ob es sinnvoller ist, eine solche zu leihen oder aber zu kaufen, darüber gibt es keine eindeutige Meinung. Viele Hobbygriller leihen sich lieber eine BBQ Gasflasche, da sie bei einem Kauf selber immer wieder ein Prüfsiegel erwerben müssen.

Das Leihen ist zudem auch etwas praktischer. Wenn Sie eine Tankstelle oder einen anderen Gashändler in Ihrer Nähe haben, können Sie die leere Flasche ganz einfach dort hinbringen und wieder auffüllen lassen. Hierbei müssen Sie also nur das Gas und nicht die Flasche selber bezahlen.

Wo kann ich die passenden BBQ-Gasflaschen für meinen Grill kaufen?


Vor dem Kauf eines Gasgrills sollten Sie genau überlegen, wo Sie neue Gasflaschen kaufen oder bereits vorhandene Gasflaschen wieder auffüllen lassen können. Natürlich sollten Sie hierfür nicht sehr weit fahren müssen. Doch zum Glück gibt es immer mehr Anlaufstellen, wo dies möglich ist. Auch aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Menschen das Grillen mit Gas bevorzugen. Denn das ist unter anderem auch auf einem Balkon möglich, auf dem ein Holzkohlegrill vom Gesetz her eventuell zu viel Rauch erzeugen würde. Sie können Gasflaschen in vielen Tankstellen, Getränkemärkten, Camping-Fachgeschäften und auch in Baumärkten erwerben und sie dort auch nachfüllen lassen.

Transport


Nicht selten wird eine Propangasflasche ungesichert in einem Auto transportiert. Auch wenn diese sehr robust ist, kann sie auf diese Weise schnell zu einer echten Gefahr werden. Daher sollten Sie sie immer fachgerecht transportieren. Denn wenn sie beschädigt wird, kann unter Umständen das Gas unbemerkt ausströmen. Und dieses kann sogar schon durch die Bedienung einer normalen Fernbedienung entzündet werden. Um das zu verhindern, transportieren Sie die Gasflaschen am besten immer hinter dem Beifahrersitz. Nachdem Sie sie dort platziert haben, schieben Sie den Beifahrersitz so weit nach hinten, wie es geht.

Dadurch haben die Gasflaschen einen sicheren Halt und können nicht umkippen. Wichtig ist zudem, dass Sie eine Schutzkappe anbringen. Diese verhindert, dass sich versehentlich das Ventil öffnet. Achten Sie auch darauf, dass Sie die Flasche nur so lange wie wirklich nötig in ihrem Auto belassen. Denn schon ab Temperaturen von 65 Grad Celsius beginnt der Druck im Inneren sehr stark zu steigen und es besteht die Gefahr, dass Gas ausströmt.

Wenn Sie die Flasche nicht richtig sichern, können Sie mit einer Geldstrafe von um die 300 Euro rechnen.

Lagerung und Aufbewahrung


Auch sehr wichtig ist, dass Sie die Gasflaschen immer richtig aufbewahren. Im Winter sollten Sie sie an einem überdachten und geschützten Ort im Freien einlagern. Zu der warmen Jahreszeit werden Sie sie sicherlich häufiger brauchen und können sie daher in der Nähe des Grills aufbewahren. Wichtig ist, dass sich in unmittelbarer Nähe keine Senken oder versteckte Schächte befinden. Denn darin könnte sich unter Umständen völlig von Ihnen unbemerkt das Flüssiggas sammeln, sich verflüchtigen und dann eventuell auch entzünden.

Wie bereits erwähnt, sollten Sie die Flaschen auch immer vor der Sonneneinstrahlung schützen. Denn mit steigender Temperatur dehnt sich im Inneren das Gas aus und der Innendruck steigt. Dann kann es passieren, dass es zu Materialermüdung kommt. Auch dadurch tritt das Gas dann unbemerkt aus. Zudem können zu stark erhitzte Gasflaschen theoretisch auch explodieren, was aber sehr selten passiert.

Wie sollten Gasflaschen während der Grillsaison gelagert werden?


Während der Grillsaison brauchen Sie die Gasflaschen eigentlich nur von Ihrem Grill abnehmen, wenn Sie wissen, dass Sie eine längere Zeit nicht grillen werden. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn ein Urlaub ansteht. Ansonsten lassen Sie sie einfach angeschlossen. Achten Sie aber darauf, dass die Flasche nicht in der Sonneneinstrahlung, sondern an einem überdachten und geschützten Ort steht, wie zum Beispiel im Grill selber. Trotzdem sollten Sie vor jedem Grillabend alle Ventile auf Dichtheit überprüfen. Hierfür können Sie ein spezielles Prüfspray verwenden. Diesen geben Sie auf alle Anschlüsse und schauen, ob sich Blasen bilden. Denn dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Gas durch ein Leck austritt.

Wie lagere ich die Gasflasche in der kalten Jahreszeit richtig?


Wenn der Sommer langsam zu Ende geht, sollten Sie den Grill wie auch die Gasflasche richtig und vor allem winterfest lagern. Bringen Sie Letztere an einen offenen Raum, wie zum Beispiel unter einen Carport. Geschlossene Bereiche eignen sich dagegen nicht. Denn in diesen könnte sich unter Umständen versehentlich austretendes Flüssiggas ansammeln.

Bevor Sie die Flasche einlagern, sollten Sie aber noch prüfen, ob auch wirklich alle Ventile komplett verschlossen sind. Dadurch können Sie ein unnötiges Risiko vermeiden. Zum Schluss setzen Sie noch eine Sicherheitskappe auf das Ventil und bewahren die Flasche an einem geeigneten Ort auf.

Top 3 Gasgrill Modelle im Praxis-Test


Taino Gasgrill 4+0 im Test
Landmann Triton 2.0 im Test
Enders Chicago 3 im Test

Video: Sieben goldene Regeln – Der sichere Umgang mit Gasflaschen


Das könnte Sie auch interessieren: