Krustenbraten vom Gasgrill: Diese Zutaten machen den Unterschied

1,297
1,297
Krustenbraten Gasgrill 1

Die Zeiten, in denen man nur Würstchen am Grill zubereitet hat, sind schon lange vorbei und das zu Recht.

Der Krustenbraten vom Gasgrill überzeugt mit besonders zartem Fleisch und einer knusprigen Kruste. Das Fleisch wird dank einer speziellen Methode mit köstlichen Aromen verfeinert und dies ganz unkompliziert und einfach.

Für dieses Gericht verwendet man Schweinefleisch, welches aufgrund seiner Fettauflage besonders gut zur Zubereitung für Braten aller Art geeignet ist.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 ¼ kg Schweinekrustenbraten
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 2 TL gemahlener Kümmel
  • ½ TL Senfkörner
  • 4 EL Senf
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 g Ingwer
  • Salz
  • 0,5 L Bier
  • Grillschale
  • Rost für Grillschale
  • Alufolie

Zubereitung

Krustenbraten Zubereitung

1. Das Fleisch auf Raumtemperatur bringen und von Sehnen befreien. Die Kruste mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Die Schnitte sollten weder zu flach noch zu tief sein. Später sollte man dann die Kruste ganz einfach lösen und zerbrechen können.

2. Für die Marinade eine Knoblauchzehe und 4 g Ingwer fein hacken, dann gemahlene Kümmelsamen, 2 EL Senf und 2 TL Salz hinzugeben und mischen. Im nächsten Schritt das Fleisch mit der Hälfte der Marinade von allen Seiten einpinseln, die restliche Marinade wird für später aufbewahrt.

3. Den Braten am besten in einen Plastiksack geben und wenn möglich einschweißen. Falls der Braten dafür zu groß ist, können Sie ihn auch in Frischhaltefolie einwickeln und auf einen Teller legen, damit der Kühlschrank nicht schmutzig wird.

4. Nun darf der Braten mindestens zwei Stunden, am besten sogar über Nacht im Kühlschrank ruhen. Je länger Sie das Fleisch marinieren lassen, desto intensiver werden die Aromen später. Je größer der Krustenbraten vom Gasgrill ist, desto länger sollte die Marinade einwirken.

5. Sobald das Fleisch ausreichend lange geruht hat, das Bier in die Grillschale geben und eine feingehackte Knoblauchzehe, zwei Lorbeerblätter und die Kümmelsamen hinzugeben. Dann den Rost über der Grillschale platzieren und den Schweinekrustenbraten darauflegen.

6. Das Fleisch am besten mit einer Alufolie luftdicht verschließen, sodass nichts entweichen kann und sich die Aromen des Suds im Fleisch festsetzen können. Die Kruste des Bratens sollte dabei nach oben zeigen.

7. Nun den Grill auf 150-180 Grad aufheizen und den Krustenbraten vom Grill für circa 70 Minuten, ab dem Zeitpunkt, an dem die Flüssigkeit kocht, im Grill garen. Das Fleisch sollte dabei eine Kerntemperatur von 70 Grad erreichen. Der Deckel darf dabei geschlossen bleiben.

8. Um die Kerntemperatur zu überprüfen, können Sie einen Fleischthermometer durch die Alufolie in das Fleisch stechen. Sobald die Zeit vergangen ist, wird der Braten aus dem Grill geholt und erneut mit der Marinade bepinselt.

9. Im letzten Arbeitsschritt müssen Sie den Krustenbraten grillen. Hierfür wird der äußere Brenner des Grills voll aufgedreht, während der Krustenbraten im Gasgrill weitergegart wird, der Deckel bleibt währenddessen geschlossen. Sie können den Braten auch auf einem Drehspieß grillen, dadurch wird er besonders gleichmäßig gar. Lassen Sie den Schweinebraten auf dem Gasgrill, bis eine Kerntemperatur von 75 Grad erreicht ist und eine knusprige Kruste entstanden ist.

10. Nun den Krustenbraten vom Gasgrill nehmen und servieren. Mit dem übriggebliebenen Sud kann man übrigens ausgezeichnetes Schmorgemüse zubereiten. Hierfür einfach Karotten, Zwiebeln, Pastinaken, Lauch oder Sellerie in mundgerechte Stücke schneiden und in der Flüssigkeit garen.

FAQ

Krustenbraten Fragen

1. Wie lange braucht ein Krustenbraten auf dem Gasgrill?

Insgesamt benötigt der Krustenbraten auf dem Grill lediglich circa 1 ½ Stunden. Es hängt aber auch von der Größe des Bratens ab, wie lange die Zubereitungszeit dauert. Je größer das Fleisch ist, desto länger benötigt es, bis eine gewisse Kerntemperatur erreicht ist. Dementsprechend müssen Sie den Krustenbraten vom Gasgrill auch seltener kontrollieren.

Handelt es sich um einen kleineren Braten, sollten Sie die Temperatur des Fleisches öfter überprüfen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass das Fleisch verbrennen oder zu trocken werden könnte. Die Angaben in diesem Rezept beziehen sich auf 1 ¼ kg Schweinekrustenbraten.

2. Bei welcher Temperatur wird der Krustenbraten auf dem Gasgrill zubereitet?

Zunächst gart man den Krustenbraten vom Gasgrill bei circa 150-180 Grad. Wichtig ist dabei, dass eine Kerntemperatur von 70 Grad erreicht wird. Sollte die Kerntemperatur nicht nach oben klettern, können Sie den Grill auch stärker aufdrehen. Ratsam ist allerdings, erstmals der vorgegebenen Temperatur anzufangen, um sicherzugehen, dass das Fleisch nicht verbrennt.

Sobald diese Temperatur erreicht wurde, wird das Fleisch und insbesondere die Kruste knusprig gebraten. Hierfür wird der Grill voll aufgedreht und das Fleisch sollte zum Schluss eine Kerntemperatur von 75 Grad haben. Achten Sie dabei darauf, dass die Temperatur im Gasgrill nicht zu heiß wird. Ansonsten könnte die Marinade verbrennen und das Fleisch schmeckt bitter. Die Dauer für die Garzeit hängt auch von der Menge des Fleisches ab.

3. Wie viel Gramm Krustenbraten pro Person?

In diesem Rezept rechnet man pro Person 1/3 kg Schweinekrustenbraten ein. Handelt es sich um besonders hungrige Gäste, können Sie die Mengenangabe durchaus nach oben korrigieren. Wenn Kinder oder nicht so hungrige Personen mitessen, reicht ¼ kg Braten, also 250 g Schweinekrustenbraten pro Person vollkommen aus.

Fotos: bhofack2 / depositphotos.com

Interessante Beiträge