Alten Gasgrill entsorgen – Lohnt sich eine Reparatur?


Gasgrill entsorgen

Auch wenn viele von uns den eigenen Grill am liebsten ein Leben lang verwenden würden, kann es immer Mal wieder passieren, dass dieser entsorgt werden muss.

Denn wenn eine Reparatur keinen Sinn mehr macht, ist dies der einzig logische Schritt. Doch zuvor muss genau geschaut werden, ob der Grill nicht mehr zu retten ist. Dann gilt es bei der Entsorgung einige Punkte zu beachten.

Lohnt sich eine Reparatur?


Auch wenn der Hobbygriller mit seinem Laienblick denkt, dass der Grill nicht mehr repariert werden kann, ist dies häufig trotzdem noch möglich. Hier muss nur geschaut werden, ob sich die Reparatur aus wirtschaftlicher Sicht lohnt. Das können Laien in der Regel nicht beurteilen. Daher sollten Sie einen Fachmann um Rat bitten.

Vielleicht ist nur ein kleines Teil im Inneren defekt, das eigentlich ganz einfach ausgetauscht werden kann. Wenn hierfür nur geringe Kosten anfallen, macht es durchaus Sinn, den Gasgrill reparieren zu lassen und weiter zu verwenden, anstatt direkt einen neuen Gasgrill zu kaufen.

Gasgrill entsorgen – Darauf muss geachtet werden


Wenn der Fachmann nach seiner Begutachtung zu dem Schluss gekommen ist, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt, sollte der Gasgrill fachgerecht entsorgt werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass er nicht einfach in den Hausmüll gegeben werden darf. Und auch in Bezug auf die Gasflasche gilt es einige Dinge zu beachten. Der folgende Ratgeber erklärt, wie eine fachgerechte Entsorgung eines Gasgrills aussieht.

Die Vorbereitung


Bevor Sie den Gasgrill entsorgen können, sollten Sie die einzelnen Teile passend vorbereiten. Er besteht in der Regel aus folgenden Elementen:

  • Dem Grill selber
  • Einer Gasflasche
  • Einer Grillschale
  • Dem Grillbesteck

Unter anderem wird nun erläutert, wie Sie die einzelnen Teile vorbereiten, bevor Sie den Grill entsorgen. Hierzu gehört auch die richtige Reinigung.

Die Einzelteile für die Entsorgung vorbereiten


Grillbesteck

Das Grillbesteck muss nicht unbedingt entsorgt werden, wenn Sie einen neuen Grill kaufen wollen. Sie können es ganz einfach weiter verwenden. Allerdings ist dies auch der ideale Zeitpunkt, um die Zangen und Gabeln gründlich zu reinigen. Wenn das Grillbesteck aus Edelstahl besteht, können Sie es ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. Sollte es aber einen Holzgriff haben, spülen Sie es besser per Hand. Denn wenn dieses Material länger mit Nässe in Kontakt ist, kann es unter Umständen beschädigt werden.

Grillschale

Die Grillschale hat die Aufgabe, das Fett des Grillguts aufzufangen. Dadurch wird verhindert, dass dieses in den unteren Bereich gelangen kann und den Grill verklebt. Da in der Regel bei jedem neuen Modell auch eine neue Schale im Lieferumfang enthalten ist, sollten Sie die alte Schale über den Restmüll entsorgen.

Gasflasche

Etwas komplizierter ist das dagegen bei der Gasflasche. Denn diese dürfen Sie nicht einfach in den Müll geben. Vielmehr müssen Sie sie zu einer passenden Anlaufstelle bringen, wie zum Beispiel zu einem Baumarkt, einem Bauhof oder zu einem Entsorgungsunternehmen. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie die Flasche am besten hinbringen können, können Sie sich bei Ihrer Gemeinde erkundigen.

Wie sollte ich den Gasgrill entsorgen?


Gasgrill entsorgen

Der Rest, der nun noch von Ihrem Grill übrig ist, ist eigentlich nur noch reiner Schrott, also Eisen und Blech. Das Gestell können Sie also ganz normal wie andere Teile aus diesen Materialien behandeln und entsorgen.

Hierfür kann es zum Beispiel ganz einfach dem lokalen Schrotthändler übergeben werden. Oder sie bringen den Grill selber zu dem nächsten Wertstoffhof. Letzterer verlangt in den meisten Fällen einen geringen Euro-Betrag und kümmert sich dann um die Entsorgung des Grills.

Fahrende Schrottsammler nehmen diesen dagegen zumeist kostenlos entgegen.

Fazit zum Entsorgen eines Gasgrills


Wenn ein Gasgrill nur minimal defekt ist, kann es sich lohnen, ihn noch einmal zu reparieren. Sollte die Reparatur allerdings sehr aufwendig und vor allem teuer sein, ist eine Entsorgung dagegen sinnvoller. Hierfür sollten die einzelnen Teile, wie oben beschrieben, passend vorbereitet werden.

Das Grillgestell wird ganz einfach als Schrott entsorgt. Anders sieht es dagegen bei der Gasflasche aus. Diese müssen Sie an eine anerkannte Annahmestelle bringen, wie zum Beispiel zu einem Baumarkt, einem Bauhof oder zu einem speziellen Entsorgungsunternehmen.

Top 3 Gasgrill Modelle im Praxis-Test


Taino Gasgrill 4+0 im Test
Landmann Triton 2.0 im Test
Enders Chicago 3 im Test
Das könnte Sie auch interessieren: