Reinigung des Gasgrills: Mit diesen Mitteln klappt´s


Grillen macht Spaß, die Reinigung danach eher weniger. Folgende Tipps helfen dabei, diese leidige Aufgabe möglichst schnell und effizient zu erledigen, und den Reinigungsaufwand beim nächsten Mal zu reduzieren.

Wasser und Spülmittel helfen immer


Die einfachsten Methoden sind oft die besten. So auch bei der Reinigung des Gasgrills, wo Wasser und Spülmittel meist am effektivsten sind. Grillrost sowie Auffangschale und Gestell sollten zuerst mit klarem Wasser abgeschrubbt, anschließend mit einem milden Spülmittel eingeweicht und dann noch einmal mit Wasser abgewischt werden.

Spezielle Grillreiniger sind eine sinnvolle Ergänzung, um hartnäckige Verschmutzungen zu lösen. Notwendig ist das gerade nach einer langen Grillpause, in welcher der Gasgrill nicht gepflegt wurde.

Noch sinnvoller ist es, den Grill vor der eigentlichen Reinigung auf höchster Stufe laufen zu lassen. Durch dieses Sauberbrennen brennt das überschüssige Fett ein, die Rückstände fallen ab und können mit einer Stahlbürste abgebürstet werden.

Hausmittel gegen Verschmutzungen


Reinigungsmittel sind schön und gut, doch oft sind es die Hausmittel, die wirklich effizient sind. Besonders wirksam: Kaffeesatz. Dieser wird genutzt, um den Gasgrill abzuschrubben und Verkrustungen zu entfernen. Am besten wird der Grillrost zuvor in eine alte Wanne mit Wasser gelegt und eingeweicht, damit die gröbsten Verschmutzungen sich lösen und anschließend einfach abgeschrubbt werden können.

Wer keine Wanne besitzt, kann den abgekühlten Grillrost auch in angefeuchtetes Zeitungspapier einwickeln. Ein paar Stunden gewartet und die Rückstände sind so stark aufgeweicht, dass sie einfach abgewischt werden können.

Ein Hausmittel, welches eher präventiv wirkt, ist Fett. Wird der Grillrost damit eingerieben, bleiben Verschmutzungen nicht so schnell haften und der Grill lässt sich später leichter reinigen.

Grill komplett reinigen


Vielgriller sollten den Gasgrill einmal im Monat komplett reinigen. Dazu wird zunächst die Gasflasche abgenommen. Anschließend werden alle Schrauben gelöst, in Seifenlauge eingeweicht und mit Stahlwolle gesäubert. Alternativ kann auch ein Messer verwendet werden, um grobe Verschmutzungen zu entfernen. Nun müssen die Schrauben und sonstigen Bestandteile nur noch gut getrocknet und wieder eingebaut werden.

Zuletzt muss natürlich auch der Brenner gereinigt werden. Wer einen Grill mit Lavasteinen hat, sollte diese Steine entfernen und in einer milden Seifenlauge abwaschen. Herkömmliches Spülmittel ist hierfür ideal. Damit später beim Grillen keine Gerüche entstehen, sollte der Grill nach der Reinigung noch einmal komplett erhitzt werden.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, einen Gasgrill zu reinigen. Die meisten davon sind relativ einfach umzusetzen und sorgen für ein unbeschwertes Grillvergnügen.

Video: Gasgrill reinigen – Klaus grillt

Empfohlene Produkte

Dr. Becher Backofen- und Grillreiniger 1l (bei Amazon)

Dr. Becher Grill-Rein 1l (bei Amazon)

Racletteschieber (bei Amazon)

Schutzbrille (bei Amazon)

Weitere Tipps zum Gasgrill finden Sie auch auf klaus-grillt.de.

Das könnte Sie auch interessieren: