Gasgrill FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Gasgrill


Häufig gestellte Fragen zum Gasgrill

Mit welchem Gas kann ich einen Gasgrill heizen?

In der Regel werden die meisten Gasgrills mit Propan oder Butan geheizt. Gasflaschen von 5-11 kg können Sie an jeder Tankstelle erwerben. Wenn Sie es etwas günstiger bevorzugen, so haben Sie die Möglichkeit, die Gasflaschen im Internet zu erwerben. Allerdings gestaltet sich hier die Rückgabe der Flaschen etwas schwieriger.

Wozu brauche ich einen Seitenbrenner?

Zum herkömmlichen Grillen von Steaks oder Bratwürsten benötigen Sie keinen Seitenbrenner. Dieser ist jedoch von Nöten, wenn Sie ein richtiges BBQ veranstalten möchten, bei dem Sie diverse Soßen zubereiten oder warmhalten möchten.

Wie lange hält eine Gasflasche?

In der Regel verbraucht ein Gasgrill in etwa 0,08 kg Propangas pro Kilowatt und Betriebsstunde. Wenn Sie also eine 11 kg Propangasflasche in einem Gasgrill mit 9 kW verwenden, können Sie diese für etwa 15 Stunden einsetzen. Dann lautet die Berechnung: 11 kg / 0,72 kg/h = 15 Stunden.

Wie lange muss man einen Gasgrill vorheizen?

Der Gasgrill benötigt im Gegensatz zum Holzkohlegrill kaum Vorheizzeit. Im Normalfall genügen 10 Minuten für die Erreichung der richtigen Temperatur.

Wie ist die Lebensdauer eines Gasgrills?

Wenn Sie sich für einen hochwertigen Grill entscheiden, welcher aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und qualitativ gut verarbeitet ist, so haben Sie lange Zeit Freude an dem Grill. Natürlich spielt hier auch die Pflege eine entscheidende Rolle. Wenn Sie den Grill nach jeder Verwendung sachgerecht und gründlich reinigen, dann steht einer langen Verwendung nichts im Wege.

Direktes und indirektes Gasgrillen – was ist das?

Direktes Grillen wird als die traditionelle Grillmethode angesehen. Bei dieser Methode werden die Speisen bei großer Hitze kurz gebraten. Das Grillgut wird dabei direkt auf dem Rost oder der Steakplatte zubereitet – dabei muss der Deckel geöffnet bleiben.

Beim indirekten Grillen wird das Grillgut bei geschlossenem Deckel gegrillt und von beiden Seiten erhitzt – wie in etwa das Prinzip eines Umluftherdes. Bei dieser Methode werden nur die Brenner gezündet, die sich nicht unter dem Grillgut befinden.

Weitere Infos zum direkten und indirekten Grillen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren: