Gasgrill – Wie groß muss er sein?


Sommerzeit ist Grillzeit. Bei der großen Auswahl an Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills ist die Qual der Wahl groß. Aufgrund der einfachen Bedienung und der gesünderen Grillvariante werden Gasgrills immer beliebter.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Gasgrill verfügt über eine kurze Anlaufphase und kühlt schnell ab. Aufgrund des Gases entsteht kaum Rauch, sodass die Kleidung nicht nach verbranntem Holz riecht, wie beispielsweise bei einem Holzkohlegrill. Außerdem können Sie viele verschiedene Gerichte auf einem Gasgrill zubereiten, da neben einem normalen Grillrost auch andere Aufsätze wie Platten oder Pizzasteine denkbar sind.

Haben Sie die Entscheidung für einen Gasgrill getroffen, müssen Sie lediglich die Entscheidung für einen Grill treffen. Doch besonders die große Auswahl an Grills, vor allem in der Größe, erschwert diese Entscheidung.

Was ist bei der Auswahl eines Gasgrills zu beachten?


Bevor Sie einen Gasgrill kaufen, sollten Sie sich Gedanken über die Verwendung des Grills machen. Wenn Sie einige Voraussetzungen feststellen, können Sie leichter die richtige Größe des Grills ermitteln und sich vor einem Fehlkauf schützen.

Stellen Sie sich daher folgende Fragen: Wie viele Personen werden durchschnittlich mit dem Grill bekocht? Was soll auf dem Grill zubereitet werden? Muss der Grill sehr mobil beziehungsweise ortsunabhängig einsetzbar sein? Und vor allem: Welches Budget ist vorgesehen?

Kleine Gasgrills für zwei Personen


Sollten Sie beispielsweise überwiegend Bratwürste grillen, nur ab und zu ein Steak oder Fisch und meist nur für zwei, dann eignet sich ein kleiner Grill wie der Enders Brooklyn mit rund 1000 bis 1500 Quadratzentimeter Grillfläche. Hier können Sie auswählen, ob ihr Grill lediglich über ein Rost verfügt, oder ob Sie sich noch eine Platte oder sogar einen Pizzastein zulegen möchten. Ein Gasgrill dieser Größe verbraucht aufgrund der geringen Fläche, wenig Gas und eignet sich vor allem für eine punktuelle Zubereitung. Ein Gasgrill in dieser Größe ist zudem mobil und flexibel, beispielsweise auch als Camping- oder Balkongrill einsetzbar. Sollten Sie jedoch öfter mit mehreren Personen grillen, wird ein Gasgrill dieser Größe schnell zu klein.

Mittlere Gasgrills: Für kleine Familien und doch flexibel


Sollten Sie mit bis zu vier Personen grillen wollen, eignet sich ein mittelgroßer Gasgrill wie der Profi Cook PC-GG 1057 oder der Spirit E-310 von Weber mit einer Grillfläche von 2000 bis zu 2500 Quadratzentimetern. Der Vorteil: Einige Gasgrills dieser Größe sind zweigeteilt, sodass sowohl ein Rost als auch eine Platte aufgelegt werden können. Auf der Platte lassen sich beispielsweise Gemüse und Beilagen grillen.

Große Grills für Familien und einen großen Freundeskreis

Große Gasgrills verfügen oftmals über mehrere Platten und Features wie beispielsweise einer Kochplatte. Diese Grills eignen sich insbesondere für Familien mit vielen Kindern und einem großen Freundeskreis. Vorteilhaft sind einzelne Hitzeelemente für die jeweiligen Platten, damit jeder Bereich des Grills mit einer eigenen Temperatur eingestellt werden kann. Zu den großen Gasgrills zählen z.B. folgende Modelle:

Taino BBQ 4+1 Grillwagen

Outdoorchef Canberra 4G

Broil Master BBQ Gasgrill 4+1

Das könnte Sie auch interessieren: